Allgemeine Geschäftsbedingungen

zur Anmietung der AURISTIGE - Im Zentrum der Bewegung
Mag Josef Hauser, Elisabeth und Gerlinde Neuhofer GesbR


Die Mag. Josef Hauser, Elisabeth und Gerlinde Neuhofer GesbR im weiteren kurz AURISTIGE genannt, ist Mieter der Räumlichkeiten Eugendorf, Ischlerbahnstr 23, 1. Stock, bestehend aus einem Veranstaltungsraum im Ausmaß von rd 170 m2 zuzüglich Teeküche und Sanitäreinrichtungen

I. UNTERVERMIETUNG
Bei der gegenständlichen Vereinbarung handelt es sich um die Untervermietung oben angeführter Räumlichkeiten und die Nutzungsüberlassung der vorhandenen Einrichtung für die Dauer der Untervermietung (tage- bzw. stundenweise). Der Untermieter ist ohne schriftlicher Zustimmung von Auristige zur Weitervermietung nicht berechtigt, sondern mietet die Räumlichkeiten zur eigenen Nutzung bzw zur Abhaltung eigener Veranstaltungen.
 
1. VERTRAGSGEGENSTAND
Auf Basis dieser AGB überlässt der Mieter dem Untermieter die Räumlichkeiten samt vorhandener Einrichtung zur entgeltlichen Nutzung. Das Angebot von AURISTIGE auf Abschluß eines Einzelmietvertrages erfolgt freibleibend. Der Einzelmietvertrag kommt durch die Auftragsbestätigung von AURISTIGE zustande.
 
2. MIETZEIT
Das jeweilige Einzelmietverhältnis beginnt am Tage der Übergabe und endet zum Zeitpunkt der vertraglich vereinbarten Rückgabe der Räumlichkeiten bzw. Einrichtungen.
 
3. MIETPREIS
Der Untermieter zahlt den jeweils vereinbarten Mietpreis - soweit von AURISTIGE nicht anders angegeben – bei Rechnungserhalt ohne Abzug und spesenfrei für den Empfänger. Eine für AURISTIGE verbindliche Reservierung erfolgt erst nach dem jeweiligen Zahlungseingang der Miete des Untermieters.
 
Bei Zahlungsverzug des Untermieters ist AURISTIGE berechtigt, Zinsen in Höhe von 3 % über dem jeweiligen Diskontsatz der Österreichischen Nationalbank zu berechnen. Der Untermieter kann ein Zurückbehaltungsrecht seiner Zahlung nur geltend machen, soweit es auf Ansprüchen aus demselben Mietvertrag beruht. Zu einer Aufrechnung gegen Ansprüche von AURISTIGE ist er nur berechtigt, wenn AURISTIGE die Gegenforderung des Untermieters anerkannt hat oder diese rechtskräftig festgestellt worden ist.
 
4. RÜCKTRITT VOM MIETVERTRAG
Tritt der Untermieter vor Gebrauchsüberlassung des Vertragsgegenstandes vom Vertrag zurück, so hat er bei:
 
a, Rücktritt bis zu 1 Monat vor Mietbeginn 50 %
b, Rücktritt ab einem späteren Zeitpunkt 100 %
 
des Mietpreises zuzüglich etwaiger MWST zu entrichten.
Entstandene Kosten für Fremdleistungen (z.B. Transportkosten, Geräteumleitungen usw.) sind zusätzlich zu erstatten. Ein Rücktritt des Untermieters vom Vertrag ist nur bei unverschuldeter Verhinderung möglich.
 
5. EIGENTUMS- UND BESITZVERHÄLTNISSE
Die vermietete Anlage bleibt Eigentum des Vermieters. Der Untermieter darf die Einrichtung oder Teile davon ohne vorherige Zustimmung von AURISTIGE nicht an einen anderen als den im Einzelmietvertrag genannten Standort verbringen.
 
6. BENUTZUNG DURCH DRITTE
Der Untermieter ist berechtigt, im Rahmen seines Geschäftsbetriebes die Mietgegenstände geeigneten Dritten (Kursteilnehmern) zur ordnungsgemäßen Nutzung für die Dauer des Mietverhältnisses zu überlassen. Eine Weitervermietung durch den Untermieter ist ohne schriftlicher Zustimmung von Auristige untersagt.
 
7. HAFTUNG DES UNTERMIETERS
Der Untermieter wird die Räumlichkeiten und Einrichtungen sorgfältig behandeln, vor Beschädigung und Entwendung gesichert in verschließbaren Räumen aufbewahren und nur entsprechend dem bestimmungsgemäßen Gebrauch einsetzen.
 
Für die Dauer des Mietverhältnisses trägt der Untermieter das Risiko für Beschädigungen oder Verlust.
Im Schadensfall erstellen AURISTIGE und Untermieter vor Ort ein gemeinsames Protokoll. Ist dies nicht erfolgt, so dokumentiert AURISTIGE entweder am Aufstellungsort oder nach Übergabe der Räumlichkeiten und deren Einrichtung den Bestand bzw. den Zustand der Anlage. Schäden an Anlagenteilen, für die der Untermieter haftbar ist, kann AURISTIGE nach seiner Wahl durch Reparatur oder Austausch zu Selbstkostenpreisen beheben.
 Die Beschädigung der Räumlichkeiten und Einrichtungen, die eine Weitervermietung unmöglich machen, führt zu einem Anspruch auf Mietentgelt seitens AURISTIGE für die Dauer der Schadensbehebung.
 
8. HAFTUNG von AURISTIGE
Schadenersatzansprüche des Untermieters - gleich welcher Art und aus welchem Rechtsgrund - sind ausgeschlossen, soweit AURISTIGE nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt, AURISTIGE wegen Fehlens zugesicherter Eigenschaften zwingend haftet oder gegen eine Vertragspflicht verstößt, die für die Erreichung des Vertragszwecks wesentlich ist.
 
9. RÜCKGABE DER ANLAGE
Bei Beendigung des Einzelmietverhältnisses hat der Untermieter die Räumlichkeiten und Einrichtungen in ordnungsgemäßem und sauberem Zustand auf seine Kosten unverzüglich an AURISTIGE zurückzugeben.

10. KONTROLLMAßNAHMEN BEIM VERLASSEN DES VERANSTALTUNGSRAUMES AM ENDE DER JEWEILIGEN VERANSTALTUNG
Bei Verlassen der Räumlichkeiten ist zu kontrollieren, dass alle Fenster (inkl. Damentoilette) und Türen sowie Wasserhähne geschlossen sind.
Die Schiebetore im Hof sind bei Veranstaltungsende täglich zu schließen.